Trainieren Sie Ihr Poker-Face

Lady Gaga brachte den Begriff des „Poker-Face“ in den Mainstream. Haben Sie sich aber schon einmal wirklich gefragt, was dieser Begriff eigentlich bedeutet? Und wie gut ist Ihr eigenes Poker-Face? Vielleicht sind Sie ein hervorragender Spieler beim Online Poker.  Glauben Sie allerdings, daß Sie bei einem Live-Spiel genauso gut sind, wie in Ihrem Lieblings-Pokerraum? Live-Poker besitzt eine zusätzliche Dynamik in Form der „Tells“. Diese umfassen die Körpersprache, die Stimmlage sowie den Gesichtsausdruck.

Schaffen Sie es, das Grinsen, Zappeln und Erröten zu vermeiden, wenn Sie besorgt oder zumindest unehrlich sind? Falls Sie bei den Events beim Live-Poker Erfolg haben möchten, dann müssen Sie auch ein Poker-Face entwickeln. Es gibt einige Tells, die man unmöglich verbergen kann – man kann sie jedoch minimieren. Wenn Sie eine für gewöhnlich sehr ausdrucksstarke Person sind, dann konzentrieren Sie sich auf einen neutralen Gesichtsausdruck – suchen Sie sich dabei einen Punkt, den Sie sich ansehen, konzentrieren Sie sich auf diesen Punkt und behalten Sie dabei einen neutralen Ausdruck im Gesicht – Sie sollten weder Ihre Karten prüfen, noch Ihre Gegenspieler anstarren. Geben Sie einfach vor, mit den Gedanken abzuschweifen. Auch wenn Sie dabei vielleicht dumm aussehen werden, ist das immer noch besser, als einen schuldigen oder selbstzufriedenen Eindruck zu hinterlassen.

Zwingen Sie sich, Ihre Hände ruhig zu halten. Viele Menschen spielen mit ihren Haaren, drehen Däumchen oder berühren ihr Gesicht, wenn Sie nervös werden. Nehmen Sie eine aufrechte Position ein, wenn es Ihnen dabei hilft, diese unbewußten Handlungen zu vermeiden.

Wenn Ihre Gedanken durch Ihre Augen verraten werden, warum setzen Sie nicht einfach einen Hut auf oder tragen eine Sonnenbrille? Viele Poker-Profis halten sich an diesen Rat und fahren sehr gut damit. Die von Ihnen getragenen Sachen sollten natürlich bequem sein und sie dürfen Ihre Sicht nicht allzu sehr einschränken.